FOTOWETTBEWERB ART WOLFE ENTSCHIEDEN PDF Print E-mail

Die im letzten Jahr im Stadtmuseum Schleswig präsentierte Sonderausstellung „Earth Is My Witness“ des US-Amerikaners Art Wolfe war mit über 10.000 Besuchern ein überwältigender Erfolg. Begleitend zu der Ausstellung hat das Stadtmuseum gemeinsam mit der Nord-Ostsee Sparkasse, FOTOGUTH in Kappeln, dem SH:Z-Verlag und der Ostseefjord Schlei GmbH einen Fotowettbewerb mit Sachpreisen im Wert von über 3.000 Euro ausgeschrieben. Aus ca. 300 eingereichten Fotografien wählte die Jury die jeweils drei Hauptgewinner/Innen der beiden Altersgruppen sowie insgesamt sechs lobende Erwähnungen aus. Am 20. Januar 2017 fand die feierliche Übergabe der attraktiven Preise im Stadtmuseum statt. Den ersten Preis in der Altersklasse über 21 Jahre gewann Maria Weber mit einer Aufnahme einer frisch geschlüpften Meeresschildkröte auf dem gefährlichen Weg über den Strand ins Wasser. Das Foto mit dem Titel „Tag 1“ entstand 2014 auf der kubanischen Insel Cayo Largo. Den ersten Preis in der Altersgruppe 12 bis 21 Jahre hat Jolie Organista aus Neu-Duvenstedt-Nord mit ihrem Bild „Himmelsfähren“ gewonnen. Ihr Foto entstand spontan bei einem abendlichen Spaziergang an der Süd-Ost-Küste auf der Insel Rügen. Der leichte Nebel ließ vom Ufer aus den Horizont verschwinden, so dass die Boote direkt in den Himmel zu fahren scheinen.

Die Gewinner

Die 6 Hauptpreise gingen an:
Maria Weber, 1. Platz Erwachsene
Harald Raabe, 2. Platz Erwachsene
Kathrin Klein, 3. Platz Erwachsene

Jolie Organista, 1. Platz Jugendliche
Amelie Körbs, 2. Platz Jugendliche
Ronja Einberger, 3. Platz Jugendliche

Die Gewinner
 
Wettbewerb: Mein Bild von Schleswig (Verlängert bis zum 31. Mai 2016) PDF Print E-mail

Wettbewerb für junge Menschen mit insgesamt 1000 Euro Preisgeld

Die Ausstellung „Schleswig neu entdeckt!“ zeigt 150 Jahre Fotografie und Schleswiger Geschichte. Sie präsentiert verschiedene Themen wie den Holm, Portraits, Kirchen und Stadt-ansichten. Der gesamte Wandel der Stadt mit ihren jeweiligen Symbolen wird in dieser Ausstellung sichtbar. Sie läuft im Stadtmuseum bis zum 13. März 2016.

Aus diesem Anlass soll ein Wettbewerb junge Menschen dazu anregen, über Schleswigs Geschichte und über das eigene Empfinden für Schleswig nachzudenken und das Ergebnis in Wort und Bild einer Jury zu präsentieren.

Weiterlesen ...
 
Zur Diskussion um die Zukunft des Stadtmuseums PDF Print E-mail

Offener Brief des Vereinsvorstandes an die Mitglieder der Schleswiger Ratsversammlung und Einladung zum Diskussionsabend am 9. Dezember 2015

Wir haben von der Diskussion um die Besetzung der Stelle der Museumsleitung aus der Zeitung erfahren. Wir sind entsetzt, dass eine so weitreichende Entscheidung ohne die engagierten Bürger der Stadt und der Region getroffen werden soll. Wir möchten Ihnen einige aus unserer Sicht wichtige Argumentationshilfen mit auf den Weg Ihrer Entscheidung geben!

Theater ... Volkskunde ... Stadtmuseum?

Der Wegfall mehrerer traditioneller Kulturinstitutionen in der Stadt Schleswig bewirkt, dass die positive Wahrnehmung der Stadt nach außen nachlässt. Da gilt es gegenzusteuern! Kultur ist ein Standortfaktor! Daher gilt es, das zu erhalten, was vorhanden ist!

Netzwerk

Ein Stadtmuseum ist mehr als nur das “Zeigen von Bildern und Gegenständen”. Darum herum hat sich ein weit verzweigtes Netzwerk aufgebaut. Das Netzwerk vereint nicht nur interessierte Bürgerinnen und Bürger, sondern auch Firmen und Institutionen. Ein Museum, das ein Schattendasein führt, ist für Sponsoren künftig uninteressant! Vieles, was bisher durch den Verein über Sponsoren gefördert wurde, fällt künftig weg. Wollen Sie diese Quelle zusätzlichen Geldes für die Stadt einfach versiegen lassen? Wir sind unseren Mitgliedern und Sponsoren überaus dankbar! Wir nennen insbesondere die Nord-Ostsee Sparkasse, die Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein, die Fielmann AG und örtliche Wirtschafts- und Handwerksbetriebe.

Kein Weinfest mehr?

Das umfangreiche Netzwerk des Stadtmuseums spiegelt sich in vielen Veranstaltungen wider: Die großen Fotoschauen des Vereins zur Förderung des Stadtmuseums e.V. erregen bundesweit und international große Aufmerksamkeit. Diese Ausstellungen locken bundesweit Gäste nach Schleswig, die in den Hotels übernachten und hier essen gehen. Beim Weinfest wirkt neben örtlichen Händlern auch der Rotary Club mit, der seinen Reinerlös sozialen Projekten in Schleswig zur Verfügung stellt. Die Gesellschaft für Schleswiger Stadtgeschichte ist mit dem Museum ebenso verzahnt wie der Schleswiger Fotoclub. Dies alles läuft nicht von alleine!

Ein weiteres Ausbluten des Stadtteils Friedrichsberg gilt es zu verhindern. Das Stadtmuseum darf kein “Bauernopfer” werden! Traditionelle Kultur darf nicht einfach weggeworfen werden. Sie muss erhalten und gepflegt werden! Wir appellieren an Ihre Verantwortung als Ratsmitglied, zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger zu handeln! Und diese umfasst auch ihre Geschichte und ihre Kultur. Das Stadtmuseum Schleswig ist eines der führenden Stadtmuseen in Schleswig Holstein und eines der ältesten in Deutschland. Unser Museum ist identitätsstiftend für Neubürger, Kinder und Jugendliche als auch Touristen. Durch das Café ist das Museum ein beliebter Treffpunkt im Friedrichsberg.

Die Stadt hat Verpflichtungen!

Ist Ihnen bekannt, dass die Stadt Schleswig Verpflichtungen eingegangen ist? Für das Teddybärhaus hat die Stadt Schleswig Fördermittel des Landes und der EU erhalten. Damit ist eine Zweckbindungsfrist von 25 Jahren eingegangen worden!

Das Stadtmuseum ist auch Arbeitgeber!

17 Familien leben von der Arbeit des Stadtmuseums. Sie arbeiten für die Kultur der Stadt! Wir als Verein zur Förderung des Stadtmuseums e.V. setzen uns ein für den Erhalt dieser Arbeitsplätze. Diese dort investierten Gelder werden auch in der Region wieder ausgegeben!

Wir möchten den Zeitungskommentar von Frau Bühmann vom Sonnabend, 28.11.2015, zur Ausstellung “Sliesthorp-Haithabu-Schleswig” richtig stellen. Die Ausstellung ist NICHT aus städtischen Geldern finanziert, sondern einzig und allein aus Mitteln, die UNSER Förderverein von Sponsoren angeworben hat! Diese Ausstellung ist Ergebnis der Arbeit des Fördervereins, von Bürgerinnen und Bürgern der Region und Firmen, die sich engagiert haben!

Kurzfristigkeit zeugt nicht von weitreichender Politik

Der Verein zur Förderung des Stadtmuseums Schleswig e.V. versteht nicht, dass nun zu den Stellenberatungen 2016 “urplötzlich” die Stelle des Museumsleiters und damit das Stadtmuseum selbst zur Disposition steht. Warum wird eine Diskussion so kurzfristig begonnen? Sollen in kürzester Zeit vollendete Tatsachen geschaffen werden?

Wir verweisen auf die einstimmig beschlossene Vorlage zur Umsetzung des Konzeptes für die Weiterentwicklung des Stadtmuseums (VO 2014/191) vom 04.11.2014 !!!

Ein Stellenplan ist kein kurzfristiges Mittel, um langfristige Stadtpolitik zu machen! Der Stellenplan deckt den Bedarf an Personal ab.

Mit dem Stellenplan “regelt” man nicht die Kultur einer Stadt!

Für einen weiteren Austausch laden wir Sie zu einem Gespräch am Mittwoch, dem 09.12.2015, um 20:00 Uhr in die Ausstellungshalle des Stadtmuseums ein. Zu diesem Termin werden u. a. auch die Mitglieder unseres Vereins, Vertreter anderer Vereine sowie Pressevertreter eingeladen.

Wir bitten Sie, uns bis zum Montag, 07.12.2015 Ihr Kommen zu bestätigen ( This e-mail address is being protected from spam bots, you need JavaScript enabled to view it , Tel. 04621 936812).

Für den Verein zur Förderung des Stadtmuseums Schleswig e.V.

Der Vorstand

 
Vortrag: Hochwasser in der Schlei – Rückblick und Prognose PDF Print E-mail
werbung

Ein Vortrag von Dr. Svend Duggen mit Bildern und Fakten, einer Problemstellung und Lösungsvorschlägen

Datum: 16. Juni 2015 · Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Ausstellungshalle des Stadtmuseums Schleswig
Veranstalter: Verein zur Förderung des Stadtmuseums Schleswig e.V.
Eintritt: 3,00 EUR;
Eintritt frei für Mitglieder des Vereins zur Förderung des Stadtmuseums Schleswig e.V.

Das Hochwasserrisiko in der Schlei ist veränderlich. An die historischen Schwankungen des Wasserspiegels allein sind die Küstenanlagen der Schlei überwiegend angepasst. Nur sehr seltene Extrem-Hochwasser wie die große Sturmflut vom November 1872 mit ihrer Überschwemmung weiter Teile des Schleswiger Stadtgebietes bilden eine Ausnahme. Und der Anstieg des Meeresspiegels in den kommenden Jahrzehnten für sich genommen ließe sich wahrscheinlich auch gut bewältigen.

Aber durch die Kombination beider Faktoren entstünde ein Dilemma: Fast jeden Winter führen Hochwasser von rund 1,5 Metern zu leichten Überschwemmungen, die Schlei ist dann bereits quasi randvoll aufgefüllt.

Ein erwarteter Anstieg des Meeresspiegels um nahezu einen Meter bis zum Jahr 2100 würde auch das Hochwasserrisiko weiter steigen lassen. Sehr starke Hochwasser, die heute eher selten auftreten, würden dann zum Normalfall.

Kann dies bei der Planung zur Sanierung und Erneuerung der Küsten-Infrastruktur berücksichtigt werden? Sollte jede Gemeinde, jeder Grundbesitzer für sich selbst sorgen? Oder ließe sich ein gemeinsames Konzept für die Schlei-Region finden?

Mit dieser Vortragsveranstaltung möchte der Verein zur Förderung des Stadtmuseums Schleswig e.V. dazu beitragen, nicht nur Themen aus der Vergangenheit aufzugreifen, sondern auch Fragen, die für die Sicherung der Zukunft in der Stadt und der Region von Bedeutung sind.

 
Neues Vereinslogo! PDF Print E-mail

Seit dem Frühjahr 2012 gibt es ein Vereinslogo! Es zeigt in stilisierter Form die einmalige spätbarocke Wangentreppe des Günderothschen Hofes, Sitz des Stadtmuseums, und wurde von dem Grafiker Henning Bokelmann im Auftrag des Vorstandes entwickelt. Das Logo findet sich auch auf den neuen Werbemitteln des Vereins – einer Postkarte, einem Aufkleber und einem Handzettel im schlanken Format, der vor allem auf den Geschenkgutschein mit der Jahresmitgliedschaft hinweist. Die Drucksachen sind kostenlos bei der Geschäftsstelle erhältlich. Eine Vorschau sehen Sie hier:

werbung
 
Gutschein für eine Jahresmitgliedschaft erhältlich! PDF Print E-mail

Seit 2011 gibt es ein bemerkenswertes Produkt des Vereins: einen attraktiv gestalteten Gutschein für eine Jahresmitgliedschaft – ein ideales Geschenk für alle, die sich für das Stadtmuseum und seine Angebote interessieren! Gegen Vorlage des Gutscheines erwirbt der Empfänger eine kostenlose Mitgliedschaft im Verein für 12 Monate. Damit sind während dieser Zeit folgende Vorteile verbunden:

  • Freier Eintritt zu allen Ausstellungen des Stadtmuseums
  • Freier oder ermäßigter Eintritt bei Sonderveranstaltungen
  • Einladungen zu Ausstellungseröffnungen und anderen Projekten
  • Regelmäßige Informationen per E-Mail-Newsletter über neue Termine

Der Gutschein kostet 25 € (wenn der Empfänger eine Einzelperson ist) oder 50 € (bei juristischen Personen) und ist in der Geschäftsstelle des Vereins im Stadtmuseum erhältlich. Selbstverständlich ist auch ein Versand des Gutscheins bei einer Bestellung per Telefon, Fax oder E-Mail möglich!

Hier können Sie die PDF-Version (lesbar mit dem kostenlosen Acrobat Reader) herunterladen: Gutschein.pdf
 
Kostenlos im Internet surfen! PDF Print E-mail

Als besonderen Service bieten wir Ihnen in dem von uns betriebenen Café des Teddy Bär Hauses einen kostenlosen Internet-Zugang über einen von der Firma Jessen IT aus Schleswig zur Verfügung gestellten Computer. Dieses Angebot ist in Schleswig und Umgebung einmalig!

 
Flyer des Fördervereins PDF Print E-mail

Unser Verein wirbt mit einem Faltblatt um Mitglieder! Hier können Sie die PDF-Version (lesbar mit dem kostenlosen Acrobat Reader) herunterladen: Faltblatt_2007.pdf

 
Internetauftritt des Fördervereins PDF Print E-mail
Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zu den von uns geförderten Projekten des Stadtmuseums in der Rubrik "Projekte" auf dieser Website!